News


Seelenschaukel

Unsere neue Seelenschaukel steht auf der Begegnungs- und Aussichtswiese mit Blick über halb Kärnten – hier kann man wirklich die Seele baumeln lassen und sich wunderbarentspannen.

Es gibt auch zwei neue große Doppelholzliegen, wo man das ebenfalls genießen kann.

Lavylites

„LAVYLITES und CDL“ - Gesundheitserkenntnisse einer neuen Generation! Der Wunderspray!

In jahrelanger Forschung ist es dem international bekannten ungarischen Medizinwissenschaftler Tibor Jakabovics gelungen, einen weltweiten Fortschritt zu erzielen, indem er eine Frequenz entdeckt hat, die Zellwand durchdringen kann. Dieser „Nanoeffekt“ macht es möglich, Informationen und Wirkstoffe über die Haut in sekundenschnelle (8-30 Sekunden) bis auf die Knochen zu transportieren.

So werden Wirkstoffe und Informationen (Schwingungen) aus u. a. Heilpflanzen - Mineralstoffen - Heilkristalle kombiniert, die sich gegenseitig unterstützen und multiplizieren, so dass mehr als 3000 Wirkstoffe und Informationen aktiv enthalten sind!

Am 23. Mai 2015, 19.30 h fand ein Vortrag direkt bei uns in der Arche statt!

Besprochen wurde wie CDL die gelösten Gifte oxidiert und dadurch eine komplette Entgiftung des Körpers erfolgen kann.
Energieausgleich: "Freiwillige Spende"
Vortragender: Gerd Unterweger

GreenChefs Partner

Green Chefs Partner zeigen ihren Gästen, dass sie bei ihnen nicht nur richtig gut, sondern mit gutem Gewissen essen können. Auch das Biolandhaus Arche ist mit der Auszeichnung als fair und nachhaltig agierender Betrieb ausgezeichnet worden.

Biolandhaus Arche ist Partner der Green Chefs

 Für einen Koch mit Stolz sind der achtsame Einkauf möglichst bei regionalen Erzeugern und der sorgsame Umgang mit Lebensmitteln und Energie genauso selbstverständlich wie der Respekt gegenüber den Mitarbeitern, Lieferanten und Gästen. Allerdings ist es gerade für die Gäste schwer, zu erkennen, ob ein Restaurant fair und verantwortungsvoll mit den Ressourcen umgeht, wo es Fisch und Fleisch bezieht, wie die Mitarbeiter behandelt werden und vieles mehr – deswegen gibt es für nachhaltig engagierte Gastronomen eine Auszeichnung: Partner der Green Chefs. Diesen Titel hat sich auch das Biolandhaus Arche verdient.

Fairness und Verantwortung in der Gastronomie

Die Partner der Green Chefs verpflichten sich zu Fairness und Verantwortung in allen Bereichen

  • Produkte aus Monokulturen und Massentierhaltung kommen ihnen nicht in die Küche.
  • Respekt vor Lebensmitteln ist selbstverständlich.
  • Nutzlose Reste gibt es nicht.
  • Mit LEDs geht ihnen ein Licht auf.
  • Küchengeräte, Töpfe und Messer leben länger als eine Saison.
  • Sie kaufen ihre Waren möglichst in der Region ein.
  • Ihre regionalen Produzenten sind langfristige Partner, die sie fair entlohnen. Sie wissen: Arbeitszeit ist Lebenszeit, auch für ihre Mitarbeiter.

Die Auszeichnung zum Green Chefs Partner sorgt für mehr Orientierung und Transparenz. Wer gezielt in seiner Stadt nach einem Green Chefs Restaurant oder Caterer sucht, kann sich im Restaurantfinder auf www.green-chefs.de schlau machen, welche Köche und Restaurants bereits dabei sind. Auf der Website wird außerdem jeder Green Chefs Partner vorgestellt und aufgeführt, mit welchen Ideen und Taten er sich den Titel verdient hat.

Weitere Informationen zu den Green Chefs unter www.green-chefs.de

Abdruck honorarfrei – Beleg erbeten

Kontakt

Biolandhaus Arche
Ilmar Tessmann
9372 Eberstein
Vollwertweg 1a
Tel. +43 4264 8120
hotel@bioarche.at

Spende an Kinderkrankenhaus in Nigeria

Wir unterstützen ein Kinderkrankenhaus in Nigeria gemeinsam mit Pfarrer Dr. Sergius Duru

Eberstein Rund 5000 Euro für nigerianisches Krankenhaus

Dr. Sergius Duru, Initiator des „St. Marys Kinderkrankenhauses“, freut sich über die Großzügigkeit der Bürger.

Pfarrprovisor Dr. Sergius Duru gemeinsam mit den Helfern © KK/Tessmann
Josef Hadulla, Gerhild Haralter, Kathi Hoss, Dr.Sergius Duru, Lieselotte Hadulla, Kathi Priebernig,
Diana Gabriele Kloiber und Hubert Maletz

Pfarrprovisor Sergius Duru lud kürzlich zum Benefizkonzert für das „St. Marys Kinderkrankenhaus“ in Nigeria nach Eberstein. Rund 5000 Euro wurden von den zahlreich erschienenen Besuchern gespendet, 1000 Euro überreichte Diana Gabriele Kloiber, Direktorin der Musikschule Norische Region. Das Geld kommt dem Transport medizinischer Geräte für das Kinder- und Gemeindekrankenhaus zugute.
Dank gilt aber auch Gerhild Haralter, Leiterin des Therapiezentrums St. Veit, die über ein Jahr lang die Geräte für das Krankenhaus in Nigeria organisiert hatte. Auch Transportunternehmer Hubert Maletz, brachte sämtliche „Geschenke“ der Krankenhäuser unentgeltlich nach Eberstein, wo diese dann endgültig verladen wurden. Lieselotte und Josef Hadulla, sowie Kathi Hoss, halfen mit, alles ordnungsgemäß zu verpacken. „Mädchen für alles“ war Kathi Priebernig

Die Pressearbeit machte Ilmar Tessmann vom Biolandhaus Arche, die mitverantwortlich ist, für einen ausverkauften Abend in der Kirche war.

BRR… Kneippfest in Eberstein

Knietief im kalten Wasser waten – nein das hat nichts mit dem Regen der letzten Tage zu tun, sondern mit dem 9. Kneippfest am Sonntag, den 14. August ab 10.00 h in Eberstein. Beim ehemaligen Grabenköhler zwischen St. Oswald und Mirnig fließt der Tissäckerbach, einer jener reinen Wildbäche, die Kärnten so besonders macht.

Der Fremdenverkehrsverein Eberstein und die Marktgemeinde Eberstein haben dort eine Wasserraststätte nach den Grundsätzen von Pfarrer Sebastian Kneipp geschaffen. Kneippbademeisterin Rosalinde Tessmann hat die Gestaltung persönlich begleitet.
Treffpunkt entweder um 9.45 h am Marktplatz in Eberstein, wo es eine geführte Wanderung mit Kräuterfachfrau Ottilie Liegl zum Kneippbecken gibt, oder Vorort beim Grabenköhler um 11.15 h bei einer Messe mit Pfarrer Lawrence Pinto. Danach gibt es unter der fachkundigen Führung von Annemarie Warl vom Kneippclub St. Veit/Glan Armgüsse und Wassertreten.
Info unter 04264 8120 oder hotel@bioarche.at

Hier ein Video zum Kneippfest in Eberstein

Neue Zotterschokolade: Mein Liebling ist blond

Weiß und krokantig süß verführt die neue Kärntner Blondvieh-Schokolade zu genussvollen Momenten mit nachhaltiger Wirkung. Denn ein Teil des Erlöses soll mithelfen, die vom Aussterben bedrohte Rasse für künftige Generationen zu erhalten.

Vor 20 Jahren war die einstige Hauptrinderrasse Kärntens, das Kärntner Blondvieh, beinahe verschwunden. Nur mehr 100 dieser weiß- bis semmelfarbigen Tiere existierten damals noch. Mit viel Idealismus und Kreativität ist es dem Verein „Kärntner Blondvieh“ gelungen, den Bestand wieder auf rund 1.000 zu erhöhen und die Rasse zu einer geschätzten Marke zu machen. Eine Marke, die dank der neuen Kärntner Blondvieh-Schokolade „Mein Liebling ist blond“ aus dem Hause Zotter hoffentlich bald in aller Munde ist. 

Ein Teil des Erlöses aus dem Verkauf jeder Schokolade geht an den Verein und hilft so, den Bestand der immer noch gefährdeten Rasse zu stärken. „Die Milch für diese Schokolade stammt leider nicht ausschließlich vom Blondvieh, da dieses nur noch von rund 100 Bauern gehalten wird. Mit dem Kauf der Schokolade helfen Sie ein Stück Österreich zu bewahren und etwas für die Artenvielfalt und den Umweltschutz zu tun“, betont Ideengeber und Initiator der Aktion Ilmar Tessmann.

Biohotels unterstützen die Initiative
Tessmann ist Koordinator des Genussvereins Mittelkärntner Blondvieh und als Chef des Biolandhaus Arche ein Gründungsmitglied der Biohotels. Ihm ist es auch zu verdanken, dass die neue Schokolade in allen Biohotels erhältlich sein wird. Die Kärntner Blondvieh-Schokolade gibt es darüber hinaus im Zotter Online-Shop sowie bei Partnern des Blondvieh-Vereins in Kärnten. Einige dieser Tiere haben in „Zotters EssbarenTiergarten“ eine Heimat gefunden und können dort sogar gestreichelt werden.

Das Kärntner Blondvieh wird seit 1604 in Kärnten gehalten und ist traditionell stark verwurzelt. Die Rasse ist besonders robust und optimal an die alpine Umgebung angepasst. Über Jahrhunderte hinweg hat sie einen wichtigen Beitrag zur Aufrechterhaltung der alpinen Landschaft Kärntens geleistet.

Ilmar Tessmann, ist in mehrfacher Hinsicht stolz auf die neue Blondviehschokolade. Einerseits natürlich, weil sein Sohn Niklas Ilmar Model gestanden hat.

Die neue Schokolade ist aber auch ein Zeichen exzellenter Vernetzung: es spielen 70 Biohotels, 20 Norische Wirte und regionale Partner, die Genussregion, natürlich das Biolandhaus Arche und vor allem die Familie Zotter zusammen. Der Nutzen ist in mehrfacher Hinsicht gegeben. Die Familie Zotter bekommt für ihren Tiergarten ein weiteres wichtiges Mosaik.

Der Genussverein Mittelkärntner Blondvieh bekommt eine Unterstützung und die Region kann sich im Tiergarten Zotter präsentieren und wird bei 200.000 Besuchern mittransportiert bzw. künftig in vielen Berichterstattungen von Zotters Tiergarten vorkommen. Spiegel TV, Servus TV und viele andere haben für das nächste halbe Jahr schon Termine vorreserviert.

Küche Logo vegan friendly hotel Logo veggie hotels Logo GREEN-CHEFS-Partner Logo glutenfrei unterwegs

Logo Bioland Logo ABG
Tourismus Logo jochen schweizer Logo bio hotels Logo norische region Logo carinthia Logo THA Logo sterne award Logo Eberstein

Logo mittelkaernten Logo qualitaet kaernten Logo vacanze in austria Logo trigos Logo Verband christlicher Hotels Logo Biostays
Nachhaltigkeit Logo UZ Logo international year of ecotourism Logo Q-Siegel Zertifikat Logo Euroblume Logo greenbrands

Logo ehc Logo Uzondu Schokolade Zotter Logo Erasmus Logo tripadvisor
Logo Kärnten
Unterstützt aus Mitteln des Görtschitztalfonds und dem Land Kärnten

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. mehr Info ich bin einverstanden