Burgen, Schlösser, Kirchen und Museen in Mittelkärnten

Sehenswürdigkeiten in Eberstein im Görtschitztal

Mit ca. 1.250 Einwohnern zählt Eberstein zu den kleineren Marktgemeinden in Kärnten. An der Geschichte und an den Sehenswürdigkeiten gemessen, gehört Eberstein mit seiner Umgebung zu den Großen. Kein Wunder, denn die Norische Region war das erste besiedelte Gebiet in Österreich. Die historische Königs-Hauptstadt Noreia wird hier im Görtschitztal vermutet. Burgen, Schlösser, Ruinen und Museen sind beeindruckende Zeitzeugen. Sie erzählen spannende Geschichten aus der Vergangenheit.

Sehenswürdigkeiten und Erlebnisse in Eberstein

Schloss Eberstein

Das Schloss thront über Eberstein. Mit seinen 6.000 m2 ist es das zweitgrößte Schloss in Kärnten. Erbaut im gotischen Tudorstil wurde es 1078 durch Erzgraf Aribo, Gründer des Geschlechts der Görzer, erstmals urkundlich erwähnt. Der Kärntner Dichter Herbert Strutz nennt es ein Märchenschloss und das schönste Schloss Kärntens.

Weitere Informationen

Kärntner Volksliedhaus

In der Norischen Region sind die meisten Kärntnerlieder entstanden. Die drei Kärntnerlied-Schöpfer Justinus Mulle, Gerhard Glawischnig und Günther Mittergradnegger haben im Kärntner Volksliedhaus gewirkt. Der Liederbrunnen vor dem Haus ist eine Erinnerung an deren Schaffen. Auf Knopfdruck ertönen deren Lieder.

Liederbrunnen St. Oswald

Startplatz St. Oswald - Bergbauerndorf

Hirschfarm

Direkt am Wanderweg liegt das Wildgehege der Familie Zöhrer. Vom kleinen Hochstuhl auf dem Plateau lassen sich die stolzen „Geweihträger“ wunderbar beobachten. Wer auf den Geschmack der köstlichen Wildspezialitäten kommt, kauft sie direkt ab Hof.

Heilkräutergarten und keltischer Baumkreis

Frau Grossegger vom Verein „Freunde natürlicher Lebensweise“ führt jeden Mittwoch gegen Voranmeldung und Unkostenbeitrag zwischen 16 und17 Uhr eine Stunde lang durch den Kräutergarten. Sie zeigt die Heilkräuter und erklärt deren Wirkung.

Der keltische Baumkreis besteht aus 21 Bäumen. 4 Hauptbäume für die 4 Jahreszeiten und 17 Bäume für jeweils 10 Tage der ersten und zweiten Jahreshälfte. Die Zahlen 3 und 7 haben in der Religion und in den Kulturen eine besondere Bedeutung. Aus diesen zwei Zahlen setzen sich auch die 21 Bäume zusammen. Die Zahl 3 für den Aufbau des Baumes durch Wurzel, Stamm und Krone. Die Zahl 7 für die 7 Teile Wurzel, Stamm, Rinde, Geäst, Blätter, Blüten, Früchte.

Wallfahrtskirche Hochfeistritz

Die Kirche mit dem beeindruckenden Pacher-Altar liegt hoch auf über 1.000 Meter Seehöhe. Gebaut wurde sie zwischen der ersten und zweiten Türkenbelagerung als Schutz gegen die Osmanen. Deshalb gleicht das Gebäude mehr einer Burg als einer Kirche. Sie bildet mit den Kirchen in St. Oswald, Mirnig und Diex am Südhang der Saualpe den Wehrkirchen-Kranz.

Sehenswürdigkeiten und Erlebnisse in Klein St. Paul

Die südliche Ausrichtung des Tales wirkt sich auf das Klima und den Boden positiv aus. Das Land ist sehr fruchtbar. Charakteristisch sind die Magerwiesen mit ihrer eindrucksvollen Blumenvielfalt – ein Labsal für die Kühe und ein natürlicher Geschmacksverstärker für die bekannten Sonnenalm-Milchprodukte.

Milcherlebniswelt

In der Sonnenalm-Molkerei wird die Milch zu wertvollen, nährstoffreichen Milchprodukten verarbeitet. Das bekannteste Milchprodukt ist der Bröseltopfen. Für die echten Kärntner Kasnudeln wird nur Bröseltopfen verwendet. Bei der Führung durch die „weiße“ Welt geht’s von der Entstehung und Verarbeitung bis zur Verkostung.

Talmuseum

Im Lachnitzhof trifft das Talmuseum auf die Konzeptkunst von Werner Hofmeister. Alle ausgestellten Kunstobjekte stehen im Bezug zur Geschichte und Landschaft des Görtschitztales – in den Räumen wie auch draußen im Park.

Landschaftsfenster

Der Künstler Erwin C. Klinzer gibt der Landschaft mit seinen Objekten eine zusätzliche Bedeutung.

Erlebnis in Knappenberg

Zinngießerei

In Knappenberg befindet sich die einzige Zinngießerei Kärntens. Der Zinngießer Rupert Leikam und sein Sohn Thomas, der bei seinem Vater in die Lehre ging, lassen sich gerne über die Schultern schauen.

Erlebnis in Hüttenberg

Heinrich Harrer-Museum
Schon das Gebäude ist sehenswert. Es wurde im Stil des österreichischen Historismus erbaut und steht unter Denkmalschutz. Auf über 1.000 m2 werden Ausstellungsstücke aus dem Leben des Hüttenberger Heinrich Harrer als Bergsteiger, Sportler und Forschungsreisenden gezeigt. Der Tibet-Sammlung wird besonders viel Raum gegeben. Heinrich Harrer kam 1946 nach Lhasa und blieb mit dem Dalai Lama sein Leben lang befreundet.

Ausflugsziele in der Umgebung

Neben zahlreichen anderen Ausflugszielen sind besonders hervorzuheben:
Burg Hochosterwitz, Launsdorf: Die Burg thront auf einem 150 Meter hohen Kalkfelsen. Mit ihren 14 Toren zählt die Wehranlage mit Burgkirche und Waffenkammer zu den Top-Ausflugszielen des Landes.

Burg Taggenbrunn, St. Georgen am Längsee: Die Burg wurde vom Kärntner Unternehmer Alfred Riedl, Jacques Lemans Uhren, revitalisiert. Mit 40 Hektar Weinbergen ist es das größte Weingut Kärntens. Im architektonisch beeindruckenden Konzertsaal finden unter der künstlerischen Leitung von Ioan Holender die Festspiele Taggenbrunn mit Größen aus der klassischen Gesangswelt statt.

Burgenstadt Friesach: Friesach ist ein lebend(ig)es Gesamtkunstwerk aus dem Mittelalter mit Stadtmauer, Stadtgraben, Burganlagen, Kirchen, Klöstern und Kleinkunstdenkmälern.
Magdalensberg: Die keltisch-römischen Ausgrabungen auf dem Magdalensberg zählen zu den bedeutendsten Ausgrabungsstätten Mitteleuropas. Empfehlenswert ist auch der fantastische Blick vom Gipfelhaus über das Land. 

Ausflugsziele

Ausflugsziele zum Download:

Download Folder: Ausflugsziele

  • Seehöhe 925 Meter
  • einzigartiges 240°-Panorama
  • besondere geologische Lage durch die Nord-Süd-Ausrichtung (Die Lage ist einzigartig in den Alpen, da normalerweise Täler eine Ost-West-Ausrichtung haben. Dadurch ist auch das Klima besser, weil die Saualpe nach Süden offen ist. Auch die Weitsicht ist besser, weil die näheren Berge nicht gleich hoch sind.)
  • geologische Besonderheiten mit 190 verschiedenen Mineralien, unter anderem auch einem Diamantenstein, Eklogit genannt
  • Kraftplätze (Die Saualpe ist seit der Jungsteinzeit besiedelt, weil sie während der Eiszeit nicht von Schnee, Magie der Südlichen Berge, Staun-Alpe, die Saualpe, begehbarer Imageprospekt bedeckt war.): Gnadenquelle (Frauenwasser: Wenn die Frau einen Liter davon trinkt, widerspricht sie dem Mann drei Tage nicht.), Heiliges Loch (Kraftplatz für Anfänger: Hier spürt jeder etwas.), Kupplerbrunn 
    (Potenzwasser: Für männliche und geistige Potenz.), Kugelfichte (Fichte, die wie eine Kugel ausschaut.), Bibelwanderweg, Kneippweg. All diese Kraftplätze sind direkt vom Haus weg zu erwandern.
  • Energieplatz durch die geologischen Besonderheiten
  • Königreich der Sehenswürdigkeiten (Burg Hochosterwitz, Burg Taggenbrunn, Burgenstadt Friesach, Magdalensberg – keltisch-römische Ausgrabungen, Heinrich Harrer-Museum)
  • nahezu nebelfrei
  • schönwetterbegünstigt (durch die nach Süden offene Lage)

Wörthersee PLUS Card
Die Wörthersee PLUS Card erhält jeder Gast an der Rezeption kostenlos.
Sparen Sie mit der Gästekarte bares Geld bei Ihrem Urlaub in Kärnten!

LiederbrunnenLiederbrunnenLiederbrunnenLiederbrunnenLiederbrunnenWasserraststätteWasserraststätteWasserraststätteWasserraststätteWasserraststätteWasserraststätteFelsenduscheFelsenduscheFelsenduscheFelsenduscheFelsenduscheFelsenduscheHeiliges LochHeiliges LochHeilkräutergartenHeilkräutergartenHeilkräutergartenHeilkräutergartenHeilkräutergartenHeilkräutergartenHeilkräutergartenHeilkräutergartenHeilkräutergartenHeilkräutergartenMineralienwaschungMineralienwaschungMineralienwaschungSilbermineSilbermineSilbermineSilbermineSilbermineKneippduscheKneippduscheKneippduscheKneippduscheStoanpritschlerStoanpritschlerStoanpritschlerStoanpritschlerStoanpritschlerKupplerbrunnKupplerbrunnKupplerbrunnKupplerbrunnKugelfichteKugelfichteKugelfichteKugelfichteKugelfichteKugelfichteWildschweinpfadWildschweinpfadWildschweinpfadWildschweinpfadWildschweinpfadWildschweinpfad
Küche Logo vegan friendly hotel Logo veggie hotels Logo GREEN-CHEFS-Partner Logo glutenfrei unterwegs

Logo Bioland Logo ABG
Tourismus Logo jochen schweizer Logo bio hotels Logo norische region Logo carinthia Logo THA Logo sterne award Logo Eberstein

Logo mittelkaernten Logo qualitaet kaernten Logo vacanze in austria Logo trigos Logo Verband christlicher Hotels Logo Biostays
Nachhaltigkeit Logo UZ Logo international year of ecotourism Logo Q-Siegel Zertifikat Logo Euroblume Logo greenbrands Logo ehc

Logo Uzondu Logo Partnership Schokolade Zotter Logo Erasmus Logo tripadvisor
Logo Kärnten
Unterstützt aus Mitteln des Görtschitztalfonds und dem Land Kärnten

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. mehr Info ich bin einverstanden